Fans des Wacken Open Air haben sich wütend über das neue Bezahlsystem auf dem Festivalgelände gezeigt.

Fans des Wacken Open Air haben sich wütend über das neue Bezahlsystem auf dem Festivalgelände gezeigt. Stundenlang ging nichts mehr.

Das beliebte Wacken Open Air in Schleswig-Holstein hat begonnen – schon gibt es Probleme. Wie „Bild“ berichtet, wurde das Bezahlsystem von bar auf digital umgestellt: Besuchende des Heavy-Metal-Events tragen also am Handgelenk ein Bändchen mit Chip, mit dem an den Ständen Essen, Trinken und Merchandise erworben werden kann.

Doch schon die Anschaffung der Bändchen scheint ein Problem darzustellen: Laut Bericht sollen die Fans am vergangenen Mittwoch bis zu vier Stunden angestanden haben, um die Bänder inklusive Chips zu erhalten. An den Getränkeständen dann sah das Bild nicht besser aus, wie Fans auf der Facebook-Seite des Festivals wütend berichten.

„Stellt mal bisschen Personal ein, bei ’ner Wartezeit von über einer Stunde an den Getränkeständen wird’s schwer mit genug trinken. Also ehrlich, die Organisation ist dieses Jahr eine Katastrophe. Man hat den Eindruck, dass ihr das erste Mal ein Festival veranstaltet“, kommentiert ein User, nachdem die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite die Fans darauf hingewiesen hatten, ausreichend zu trinken. Doch wie, wenn es offenbar auch nicht ausreichend Wasserstellen zum Auffüllen gibt, schreiben mehrere Fans hierzu. „Im ganzen Wackinger Village keine einzige Trinkstelle. Bei 33 Grad der letzte Dreck“, so ein erboster Metaler. Quelle t-online (Auszug).

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1A - M-Musik K-Künstler C-Cloud
Chat öffnen
1
Benötigen Sie Hilfe
Hallo, wie können wir Ihnen helfen?